Lob & Anerkennung, statt Hass & Ablehnung

dankbarkeit

 

Eines Tages schrieb ein Lehrer folgendes an die Tafel:


9×1 = 09

9×2 = 18

9×3 = 27

9×4 = 36

9×5 = 45

9×6 = 54

9×7 = 63

9×8 = 72

9×9 = 81

9×10 = 91
 

Sofort gab es Gelächter in der Klasse, weil der Lehrer sich bei der letzten Multiplikation verrechnet hatte:

9×10 = 91???!!! Faaaalsch!!! cheeky Die richtige Antwort ist: 90

Ist doch logisch! Alle Schüler/innen lachten ihren Lehrer aus. Er wartete darauf, dass sie still wurden, und sagte dann:


"So werdet Ihr in der Welt gesehen! Ich habe mich absichtlich verrechnet, um Euch zu zeigen, wie sich die Menschen angesichts eines Fehlers von Euch verhalten! Keiner von Euch lobte mich, dass ich neun Mal richtig gerechnet habe."
 


Kennst Du das auch? 

Die Leute stürzen sich meist nur auf den Fehler, den Du gemacht hast.
Wie viele bekommen teilweise über Jahre das SeelenFutter, von denen nie ein Lob oder ein einfaches "Danke" kommt frown Doch schreibe ich versehentlich etwas falsch oder gebe eine falsche Quelle an, dann werde ich darauf hingewiesen.
Oft freundlich, manchmal direkt, hin und wieder auch verletzend. So ist das Leben! So sind die Menschen!
 

Doch wir müssen nicht resignieren, wir können lernen Menschen für ihre Erfolge zu schätzen! Ich behaupte, die Menschen tun häufiger das Richtige als das Falsche. Dich am Ende sollen sie dennoch nach ihren Fehlern beurteilt werden??


Wie wärs mit: mehr Lob, statt Kritik?! Mehr Liebe und Annahme, statt Hass und Ablehnung?! Lass uns lernen, einander zu schätzen, anstatt uns gegenseitig weh zu tun!


"Dankbare Menschen sind wie fruchtbare Felder. Sie geben das Empfangene zehnfach zurück." – August von Kotzebue


"Ein freundliches Wort ist wie Honig: angenehm im Geschmack und gesund für den Körper."Sprüche 16, 24

 

Ich wünsch Dir ne schöne, neue Woche!

 

Deine Mandy