Plagiatsaffäre: Wie konnte Aschbacher Ministerin werden?

Seit Montag hat Österreich einen neuen Arbeitsminister, den Ökonomen Martin Kocher. Seine Vorgängerin, Christine Aschbacher von der ÖVP, soll Teile ihrer Abschlussarbeiten abgeschrieben haben. Wegen dieser Vorwürfe ist sie vergangenen Samstag zurückgetreten. Was an den Anschuldigungen dran ist, wie die Regierung in diese peinliche Affäre hineingeraten konnte und welche großen Herausforderungen auf Österreichs neuen Arbeitsminister zukommen, erklären Theo Anders und Andras Szigètvari vom STANDARD.