Welche Ziele kann Finanzpolitik haben?

Mit Ökonomin Philippa Sigl-Glöckner Sie gehört zu den einflussreichsten Frauen ihrer Generation in Deutschland und hat ein großes Ziel: Kapitalismus neu denken. Die Ökonomin Philippa Sigl-Glöckner ist Direktorin der Denkfabrik Dezernat Zukunft und setzt sich für eine soziale, nachhaltige und gestaltende Finanzpolitik ein. Die Oxford-Absolventin hat die Verhandlungen des Internationalen Währungsfonds um Liberias Haushalt begleitete, war bei der Weltbank in Washington, hat zuletzt im Finanzministerium gearbeitet und will mit dem gesammelten Wissen nun die deutsche Fiskalpolitik neu gestalten. Statt bei Finanzen immer nur an Schulden und Schuldenvermeidung zu denken, müsse sich der Staat fragen, wie eine gute Finanzpolitik aussieht, die ein inhaltliches Ziel verfolgt. Im Gespräch mit Alev Doğan erläutert sie ihre Idee, welche haushaltspolitische Zäsur dazu führen könne, dass Deutschland auch in 30 Jahren ein Staat im Wohlstand ist.