Das Erbe der Genfer Flüchtlingskonvention bewahren

Gerald Knaus über eine humane, aber nicht grenzenlose Migration Der Österreicher Gerald Knaus war Mit-Architekt und Berater beim EU-Türkei-Deal. Der Migrationsforscher ist kein Aktivist, sondern ein analytisch starker und präziser Vordenker einer neuen Art von Migration. Er fordert einen neuen Realismus in der Flüchtlingspolitik. Knaus fordert einen humanen Umgang mit Flüchtlingen und gleichzeitig die Einsicht, dass Zuwanderung gesteuert werden muss. Im Interview mit Gabor Steingart entlarvt Gerald Knaus die großen Mythen der Migrations-Diskussion. Von der Grenzschutzmission FRONTEX über die Forderung nach konsequenten Abschiebungen bis hin zu viel zu hoch gegriffenen Zuwanderungs-Prognosen.