angespielt #057 – Divinity: Original Sin

[angespielt - Spiele, Sprites & Spott]

//www.youtube.com/watch?v=U9CtZlxUDfs

Erinnert ihr euch an Baldur’s Gate? Icewind Dale? Oder Neverwinter Nights? Nein? Nun, das sind lange, langwierige, epische Rollenspiele in riesigen Welten mit rundenbasiertem Kampf mit denen man viel Zeit verbringen kann. Und in diese Reihe passt ab jetzt auch Divinity: Original Sin.

Ich bin auf das Spiel aufmerksam geworden, weil es kooperatives Spielen angekündigt hat, dass sich sogar auf die Dialoge beziehen soll. Im Early-Access auf Steam konnte man das leider nicht so wirklich ausprobieren, weil mit jedem Update der Spielstand zurückgesetzt wurde und es wirklich häufig Updates gab. Nachdem das Spiel erschienen war, habe ich umso freudiger darauf gestürzt und mir dabei eine blutige Nase geholt.

Zusammen mit Jagoda (Blog, Twitter, Superlevel) habe ich mich sogar zu Let’s-Play-Videos hinreissen lassen, das Finale davon sehr ihr oben, den Rest hier.  Für den Podcast haben wir uns noch Dennis (Blog, Twitter, Superlevel) dazu geholt und reden über sprechende Tiere, harte Kämpfe und die Gemeinheit von Spieledesignern, die vielleicht nur Verpeilung ist.

Und jetzt? Schreibt uns Kommentare! Abonniert per RSS oder iTunesRezensiertFolgt auf TwitterYouTube oder twitch.tv! Oder schickt Geschenke an Jagoda und/oder Marcus! (Dennis wollte keine.)

Flattr this!