>

JF036 Schalldämpfer

Die Idee des Schalldämpfers ist fast so alt, wie die Feuerwaffe selbst. 1894 ließ der Erfinder C. A. Aeppli sich eine Schalldämpferkonstruktion für eine Waffe patentieren. In den Jahren 1907/1908 gelang dem US-Amerikaner Hiram Percy Maxim die Fertigung des ersten serienreifen Schalldämpfers. Die Geschichte der "Flüstertüte" wird über lange Zeit von von mangelndem Wissen, Missverständnissen, Vorbehalten und unbegründeten Ängsten begleitet. Seine Verwendung wurde in der Regel mit Wilderern, Auftragskillern und Geheimagenten in Verbindung gebracht. Zusammen genommen haben diese Vorurteile die flächendeckende Verbreitung in vielen Ländern wirkungsvoll verhindert. Der von Maxim bereits 1908 formulierte Lärmschutzgedanke scheint derzeit in Deutschland zunehmend fruchtbaren Boden zu finden. Es ist also an der Zeit in einem Gespräch mit dem Schießlehrer, Waffensachverständigen, Jäger und Mediziner Dr. Christian Neitzel Funktion und Wirkung zu erläutern, die Verwaltungspraxis zu beleuchten und dabei mit Mythen und Vorurteilen aufzuräumen, damit das für den Jäger so wichtige feine Gehör bis ins hohe Lebensalter erhalten bleibt.

Info:

  • Veröffentlichung:
  • Autor:
    erdebene | Jochen Schumacher
  • Link:
    Website
  • Abonnieren:
    Feed
  • Spenden:
    Flattr Button