>

HDJ67 Stative, Truss, DGUV und Sicherheit mit DJ Marco Maribello

Für die Technik bei Veranstaltungen gelten strenge Vorschriften zur Sicherheit.

Gast-DJ Marco Maribello erklärt uns, worauf jeder DJ bei Stativen, Traversen und den DGUV Vorschriften achten muss.

Mit Marco sprechen wir über:

  1. Dreibein-Stative vs. Kurbelstative
  2. DGUV Vorschrift 17
  3. Traversen wie Truss und Stempel
  4. DGUV3 Prüfung für elektrisches Equipment

Dreibein-Stative

Lautsprecher-Boxen und kleine Lichtanlagen stehen meist auf dreibeinigen Stativen. Ein häufiger Fehler ist, dass die Füße nicht komplett ausgeklappt werden. Dadurch können die Stative leichter kippen und umfallen.

Nutze Boxenstative nur, um Lautsprecher zu erhöhen. Befestige dort nicht gleichzeitig Lichteffektgeräte.

Achte bei allen Stativen und Querträgern darauf, dass die Last mittig auf das Stativ wirkt. Durch zentrische Lasten sind Stative stabiler.

Wenn die Beine weit in die Tanzfläche hineinragen oder Gäste darüber stolpern könnten, musst du die Stativbeine entsprechend kennzeichnen. Sehr gut wirken von innen beleuchtete Stativhussen.

Kurbelstative

Traversen wie Alu-Truss-Systeme dürfen nur an vierbeinigen Stativen und Trussaufnehmern montiert werden. Diese Stative müssen nach der DGUV Vorschrift 17 geprüft sein.

Die Abkürzung DGUV steht für Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung. Dieser Spitzenverband der gewerblichen Berufsgenossenschaften hat Unfallverhütungs-Vorschriften veröffentlicht, die auch für den Veranstaltungsbereich gelten.

Zwar gibt es auch dreibeinige Kurbelstative mit einem TÜV-Siegel. Diese darfst du nur als Arbeitshilfe benutzen. Darauf darf im laufenden Betrieb keine Traverse montiert sein.

Verwende auch keine Dekotraversen, um Lichteffekte oder Boxen zu befestigen. Dekotraversen sind nicht für höhere Lasten ausgelegt.

Stempel oder hochkant aufgestellte Truss

Eine hochkant aufgestellte Truss wird auch Stempel genannt. Diese Stempel sehen sehr elegant aus, besonders wenn du darauf einen Moving-Head montierst. Optisch lässt sich der Effekt mit einer Truss-Husse und einer Truss-Beleuchtung auf die Spitze treiben.

Wäre da nicht das Problem, dass diese Stempel leicht kippen, weil der Schwerpunkt ganz oben liegt. Also musst du die Truss auf einer schweren Bodenplatte montieren.

Je nach Höhe des Aufbaus sind zusätzliche Gewichte an der Bodenplatte notwendig. Und da können schnell 130 kg notwendig werden.

Wie du den Kippmoment und den Standmoment eines Stempels richtig berechnest, will Marco bald in einem Video beschreiben.

DGUV3 Prüfung elektrischer Geräte

Jedes Gerät mit einem Stromanschluss muss jährlich geprüft werden.

Dazu gibt es die DGUV Vorschrift 3 und entsprechende Prüfsiegel, die als Aufkleber jedes elektrische Gerät kennzeichnen müssen.

Für jedes Gerät musst du außerdem ein Prüfprotokoll führen. Da bei dieser Prüfung einiges an elektrotechnischem Wissen notwendig ist, dürfen nur Sachverständige und Elektro-Meister die Geräte nach DGUV3 prüfen.

Tipps zum Nachmachen

Frage bei einer Elektrofirma in deinem Ort nach, ob sie deine elektrischen Geräte nach DGUV3 prüfen können.

Songtipp der Woche

The White Stripes – Seven Nation Army (2003)

„Seven Nation Army“ ist einer der Grunge-Songs, den fast jeder kennt und feiert. Doch fast niemand weiß, wie das Lied der White Stripes heißt.

Erwähnte Webseiten und Quellen

In einer der zukünftigen Podcasts zum Thema Sicherheit werden wir uns dann dem Brandschutz widmen. Nur so viel vorab, dafür ist die B1-Zertifizierung wichtig. Das heißt Stuhlhussen, Moltonstoffe, Holz und Werbebanner müssen schwer entflammbar sein.

Vielen Dank fürs Einschalten,
Thorsten und Mike

Der Beitrag HDJ67 Stative, Truss, DGUV und Sicherheit mit DJ Marco Maribello erschien zuerst auf Hochzeits-DJ Akademie.

Info:

  • Veröffentlichung:
  • Autor:
    Thorsten Weber, Mike Hoffmann
  • Link:
    Website
  • Abonnieren:
    Feed