>

#259 James Damore, Facebook Watch, Snapchat, Disney, TechCrunch Disrupt

avatar Marcus Schuler
avatar Frederic Lardinois
avatar Jean-Claude Frick

Google: Der Software-Entwickler und nunmehr ehemalige Google Mitarbeiter James Damore hat intern einen zehnseitigen Text veröffentlicht, in dem er unter anderem erklärte, Frauen seien biologisch eher veranlagt, sich mehr als Männer auf Gefühle und Emotionen statt Ideen zu fokussieren. Deshalb seien Männer erfolgreicher in der Tech-Branche und es sei ein Fehler, über Diversity-Initiativen mehr Frauen in die Unternehmen zu bringen.

Facebook Watch: Der Kampf um die Werbeeinnahmen auf dem Videomarkt ist hart – und wird bislang von YouTube dominiert. Das will Facebook mit seiner neuen Videoseite “Watch” ändern. Namhafte Produzenten haben schon zugesagt.

Snapchat: Beim Börsengang im März hatte Snap die Aktionäre noch verzückt, doch dieser Höhenflug war nur von kurzer Dauer. Ernüchterung hat sich breit gemacht: Auch die jüngsten Quartalszahlen blieben trotz Zuwächsen bei den Nutzerzahlen hinter den Erwartungen zurück.

Disney: Der Konzern hat angekündigt, seine Zusammenarbeit mit Netflix zu beenden. Stattdessen will er künftig eigene Streaming-Dienste anbieten und hat schon einen Sport- und einen Unterhaltungskanal geplant.

TechCrunch Disrupt: Im September findet wieder die TC Disrupt in San Francisco statt.

Aufgenommen am 11.8.2017 um 12 Uhr PST / 21 Uhr MEZ

Shownotes:
Why I was fired at Google
Wie Männer so sind – aus der FAZ

Info:

  • Veröffentlichung:
  • Autor:
    Der wöchentliche Tech-Podcast aus Deutschland, der Schweiz und den USA
  • Link:
    Website
  • Abonnieren:
    Feed
  • Spenden:
    Flattr Button