>

injustice 2 PS4 Test

Endlich kann man sich wieder selber als Batman oder Superman die Köpfe einhauen. Nachdem Injustice mich damals extrem positiv überrascht hat, lässt auch der zweite Teil keine Wünsche bei Prügelspiel- und DC-Fans offen. Die Story ist wie in Teil 1 schon extrem episch und gut inszeniert. Diesmal müssen wir uns mit unseren Helden dem Oberschurken Brainiac stellen. Das Kampfsystem hat sich nicht verändert und man muss sich so nicht groß umgewöhnen. Natürlich gibt es neue spielbare Charaktere, Maps und Superattacken, die größte Neuerung ist aber die Einführung eines Ausrüstungssystems. Man kann jeden Charakter individuell ausrüsten und anpassen, dabei verändert sich nicht nur das Aussehen, sondern auch die einzelnen Werte wie Stärke oder Verteidigung. Um Loot zu bekommen, muss man Ziele erreichen, Charaktere aufleveln oder im Multiversum Quests erledigen. Dann bekommt man schicke Lootboxen in verschiedenen Seltenheitsgraden. Außerdem bekommt man nach jedem Kampf neben Erfahrung auch Gold, von dem man wiederum neue Boxen kaufen kann. Mich hat dieses System extrem angefixt und motiviert. Man möchte schließlich für seinen Lieblingscharakter das beste Loot bekommen. Wer Teil 1 bereits mochte, der wird hier begeistert sein, Neulinge haben es hingegen gerade im Online-Spiel schwer, da das Spiel doch recht schwer zu meistern ist und es viel Übung erfordert. Am besten man spielt zunächst die Story durch, diese lohnt sich auf jeden Fall!

Info:

  • Veröffentlichung:
  • Autor:
    GameFeature Redaktion
  • Link:
    Website
  • Abonnieren:
    Feed