>

News #01: Pinterest Ads, Audience Network Publisher, Social Proof und Value Based Look-a-Like Audiences

Der Podcast News #01: Pinterest Ads, Audience Network Publisher, Social Proof und Value Based Look-a-Like Audiences von smnerds ist erschienen bei termfrequenz: Online Marketing & SEO Podcasts, Deinem deutschen Online Marketing Podcast Network!

Die Social Marketing Nerds starten ins Jahr 2019 mit einem neuen Format: Der Social Marketing News Podcast zu Updates im Social Marketing und Performance Marketing Kosmos.

Hier werden die neuesten Tipps und Hacks, Updates und Änderungen von Nutzerzahlen bis Business Manager Features präsentiert. Also alles, was ihr schnell auf dem Schirm haben musst, um immer Up to Date zu sein!

Ben Küstner und Jan Stranghöner bringen euch in regelmäßigen Abständen auf den neuesten Stand, damit ihr nichts verpasst!

Update 1 – Kommentare beim Duplizieren bleiben bestehen

(ab 00:01:21 Min.) 

Wer früher Anzeigengruppen duplizierte, verlor alle Interaktionen der Ad. Durch ein neues Feature können diese Interaktionen optional mit der Ad kopiert werden.

Allerdings: Sobald die Ad geändert wird, gehen Kommentare, Shares und Likes verloren!

Update 2 – Audience Network Publisher auf Ad Set Ebene einsehen 

(ab 00:05:21 Min.) 

Facebook hat erleichtert, die Audience Network Publisher einzusehen. Auf Ad Set Ebene können jetzt rechts in der Tabelle (Tabellen-Icon) unter den Menüpunkten “Leistung, Demographie und Platzierung” unter Platzierung die Liste der Platzierungen im Audience Network als CSV-Datei runtergeladen werden:

Update 3 – Update-Log 

(ab 00:12:25 Min.) 

Im Werbeanzeigenmanager kann man sich in den Werbeanzeigen anzeigen lassen, welche Updates vorgenommen wurden.

 

Rechts oben im Werbeanzeigenmanager ist jetzt ein Fragezeichen zu finden. Dort kann man Kontakt zu Facebook aufnehmen und auch die Updates einsehen.

Allerdings sind nicht alle Updates aufgenommen, sondern nur eine Auswahl.

Update 4 – Value Based Look-a-Like Audiences 

(ab 00:17:43 Min.) 

Value Based Look a Like Audiences können jetzt auch auf Basis von Pixel Events erstellt werden und müssen nicht mehr zwingend auf CSV Basis hochgeladen werden.

Der Vorteil ist natürlich, dass man keine CSV Datei mehr hochladen muss – aber das bedeutet auch, dass die Basis der Audiences jetzt dynamisch und nicht mehr statisch ausfällt. Wurde eine CSV Datei hochgeladen, musste diese manuell verändert und erneut hochgeladen werden. Durch den Pixel gelingt das jetzt automatisch.

Update 5 – Pinterest Ads  

(ab 00:24:13 Min.) 

Bei Pinterest ploppen die ersten Ads auf!

Noch nicht alle Unternehmen können auf Pinterest Werbung schalten. Aber einige Test-Ads zum App Install und Link-Click-Ads wurden bereits gesichtet. 

Ende 2018 hat Pinterest bekannt gegeben, dass sie an die Börse gehen wollen, was ein Zeichen dafür ist, dass es in dem Netzwerk bald mit Ads global losgehen wird.

In englischsprachigen Ländern sind die Ads schon seit Jahren verfügbar – es ist nur eine Frage der Zeit, wann die breite Masse darauf zugreifen kann.

Für B-2-C definitiv eine spannende Plattform!

Als potentieller Advertiser ist es bereits jetzt möglich, dort ein Business Profil anzulegen. Die Targeting-Möglichkeiten, die sich stark an Facebook orientieren, sind bereits einsehbar. Außerdem kann der Pixel bzw. das Pinterest Tag auf der Seite durch einen Basiscode und Events implementiert werden, der übrigens schon jetzt Daten sammelt.

Zielgruppen können auf Basis von Interessen und Kundendaten gebildet werden. Und auch eine “Act a Like” Zielgruppe ist bildbar – also eine Zielgruppe wie die Look a Like Audience.

Auffällig ist in jedem Fall, dass Pinterest den Vorteil genutzt hat, sich von Facebook und Adwords inspirieren zu lassen. Dementsprechend können auch Begriffe aus dem Search-Bereich gebucht oder eben Zielgruppen wie bei Facebook gebildet werden.

 

Tipp der Woche – Bestehende Facebook-Posts nachträglich verändern

(ab 00:38:20 Min.) 

Wer einen bestehenden Beitrag früher verändern wollte, weil vielleicht ein Rechtschreibfehler aufgetaucht ist, musste die Ad deaktivieren, ändern und neu hochladen. Jetzt ist es möglich, dass der Beitrag bearbeitet werden kann.

Der Trick ist, dass man ALLE Ads auswählt, in denen das Posting beworben wird. Für einen kurzen Zeitraum tauscht man den Beitrag dann gegen einen anderen Beitrag aus und kann den fehlerhaften Post auf der Facebook Seite plötzlich wieder bearbeiten. Im Anschluss kann der Post in der Ad wieder ausgetauscht werden.

Der Tipp kommt von Jon Loomer:

https://www.jonloomer.com/2018/11/28/how-to-edit-a-facebook-ad-and-retain-social-proof/

 

Mehr Updates und mehr Tricks bekommt ihr in der nächsten Folge und übrigens am 13. und 14. Mai beim Ads Camp in Köln!

Vergünstigte Tickets jetzt noch bis zum 28.02.2019 sichern!

termfrequenz: Online Marketing & SEO Podcasts - Listen to the Best, or die like the Rest!

Info:

  • Veröffentlichung:
  • Autor:
    termfrequenz
  • Link:
    Website
  • Abonnieren:
    Feed